Hauptnavigation

Neue Geschäftsführerin für zehn Ortsverbände

„Mit Rolf Bartsch geht ein wichtiger THW-Stratege und Vordenker in den Ruhestand“, sagt Sabine Lackner, Landesbeauftragte des Technischen Hilfswerks (THW) in Bremen und Niedersachsen, am heutigen Freitag anlässlich der Verabschiedung des langjährigen Geschäftsführers für den Bereich Oldenburg. Mit einem Festakt im Alten Landtag in Oldenburg wird zudem seine Nachfolgerin Katharina Hadeler-Jovy den rund 180 anwesenden Gästen aus Politik, Behörden und Partnerorganisationen vorgestellt.

„Das THW hat Rolf Bartsch viel zu verdanken, denn er hat dem THW hier in der Region ein Gesicht gegeben“, so Lackner. „Mit ihm geht ein geschätzter Kollege, eine respektierte Führungskraft und ein wahres Urgestein unserer Behörde in den verdienten Ruhestand.“ Der Einladung zum Amtswechsel folgten unter anderem die Bundestagsabgeordneten Astrid Grotelüschen, Susanne Mittag, Siemtje Möller, Dennis Rohde und Barbara Woltmann sowie Oldenburgs Bürgermeisterin Petra Averbeck. Außerdem befinden sich unter den Gästen Vertretungen von Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr sowie den Sanitätsorganisationen und anderen Behörden, um sich von dem langjährigen Ansprechpartner zu verabschieden und die neue Kollegin kennen zu lernen.  

Die studierte Meteorologin Katharina Hadeler-Jovy arbeitete zuvor sieben Jahre bei der Bundeswehr und konnte unter anderem im Personalbereich Erfahrungen sammeln. Ehrenamtlich ist sie seit mehreren Jahren als Fachhelferin in der Fachgruppe Wassergefahren im Ortsverband Offenbach tätig. „Ich freue mich sehr über den Blick von der hauptamtlichen Seite auf das THW und bin gespannt auf die gute Zusammenarbeit mit den THW-Angehörigen im Bereich Oldenburg“ so Hadeler-Jovy.

Rolf Bartsch war zunächst Ortsbeauftragter des THW-Ortsverbandes Oldenburg, bevor er 1995 hauptamtlich zum THW kam. Nachdem er ab 1997 als Geschäftsführer für den Bereich Verden tätig war, wechselte er 2003 in den Bereich Oldenburg. Zusätzlich war Bartsch als Einsatzleiter der Schnell-Einsatz-Einheit Wasser Ausland (SEEWA) unter anderem in Indonesien, Afrika und China eingesetzt und baute zusammen mit den Ortsverbänden aus seinem Bereich das EU-Modul High-Capacity-Pumping (HCP), Modul Bremen, Niedersachsen, auf. 2012 feierte er sein 40-jähriges Dienstjubiläum.

Die THW-Geschäftsstelle Oldenburg betreut zehn Ortsverbände in Aurich, Emden, Jever, Leer, Norden, Nordenham, Oldenburg, Varel, Westerstede und Wilhelmshaven mit rund 1.400 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Insgesamt engagieren sich im THW-Landesverband Bremen, Niedersachsen mehr als 10.000 Frauen und Männer in 79 Ortsverbänden.

THW

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service