Hauptnavigation

Mehr zum Thema: Ehrenamt

Gespräche mit dem Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil in Lohne.

Ehrenamt trifft Politik

Vertretungen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Lohne, des THW-Ortsverbandes Lohne und des Malteser Hilfsdienste (MHD) Lohne trafen sich am vergangenen Dienstag zum Austausch mit dem Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil. Themenschwerpunkt bei dem Gespräch in der Unterkunft des THW-Ortsverbandes waren die Herausforderungen, denen sich ehrenamtliche Mitglieder der Feuerwehren und Hilfsorganisationen im 21. Jahrhundert stellen müssen.
mehr: Ehrenamt trifft Politik …
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus!

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus!

Die Vorbereitungen zum Bundesjugendlager 2019 laufen auf Hochtouren. Nicht mehr lange, dann ist es soweit!
Beim Moorbrand baute das THW eine Wasserförderstrecke für die Feuerwehren auf.

Das THW ist einmalig und vielfältig

„Sei es der Moorbrand in Meppen, das Sturmtief Friederike oder auch die Unwetter im April und August, auf das ehrenamtliche Engagement von knapp 11.000 Menschen in Bremen und Niedersachsen im THW ist Verlass“, so Sabine Lackner, Landesbeauftragte des Technischen Hilfswerks (THW) anlässlich des internationalen Tags des Ehrenamtes. „Ein spannendes Jahr mit vielen Einsätzen, Aktionen und Highlights neigt sich dem Ende zu. Deshalb möchten wir uns am heutigen Tag des Ehrenamtes ganz herzlich bei den THW-Angehörigen für ihren Einsatz und die gezeigte Leistungsbereitschaft bedanken. Außerdem gilt unser Dank den Familien, Firmen, Organisationen und Behörden sowie Kolleginnen und Kollegen der THW-Kräfte, die mit ihrer Unterstützung das Engagement erst möglich machen.“
Doris Heppe wurde mit dem Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet.

Ehre, wem Ehre gebührt

Diese Überraschung war gelungen: THW-Präsident Albrecht Broemme zeichnete am vergangenen Sonntag Doris Heppe und Fokke Mennenga aus. Doris Heppe bekam die höchste Auszeichnung, die das THW zu vergeben hat – das Ehrenzeichen in Gold. Fokke Mennenga wurde für seine Verdienste rund um das THW mit dem  Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet.
Jahrhunderte THW-Erfahrung versammelt: Die Jubilare mit THW-Präsident Albrecht Broemme (2 von links) und der Landesbeauftragten Sabine Lackner (rechts).

Ehrungen für jahrzehntelanges Engagement

„Wie fruchtbar ist der kleinste Kreis, wenn man ihn zu pflegen weiß“, zitierte die Landesbeauftragte für Bremen und Niedersachsen, Sabine Lackner, bei der Begrüßung zur zentralen Ehrungsveranstaltung am 1. Advent Johann Wolfgang von Goethe. In Altwarmbüchen wurden traditionell am ersten Adventssonntag THW-Angehörige ausgezeichnet, die sich seit mehreren Jahrzehnten im THW engagieren oder sich in den vergangenen zwölf Monaten besonders hervorgetan haben.
Für sein 25-jähriges THW-Engagement erhielt Rainer Lange das THW-Ehrenzeichen in Gold.

Goldjubiläum und Staffelübergabe in Hannover

Rainer Lange (Ortsverband Lehrte) schied vergangene Woche aus dem Amt als Kreisbeauftragter in der Region Hannover mit einer besonderen Verabschiedung und außergewöhnlichen Auszeichnung aus. Die Landesbeauftragte des Technischen Hilfswerks (THW) für Bremen, Niedersachsen verlieh ihm für sein 48-jähriges Engagement und Jubiläum das THW-Ehrenzeichen in Gold.
Einsatzstäbe aus drei THW-Ortsverbänden planten das Vorgehen gegen den öligen Film in der Ems.

Wenn schwarzes Gold zur Pest wird

Der Winter rückt immer näher und in vielen Haushalten sorgt die Heizung bereits für wohlige Temperaturen. Doch das kostbare Heizöl kann auch zu Problemen führen: Zum Beispiel, wenn es aus einem Schiffsfrachter ausläuft und Gewässer verschmutzt. Dieses Szenario übten am Wochenende THW-Helferinnen und Helfern aus drei Ortsverbänden gemeinsam mit Kooperationspartnern in Niedersachsen.
Bei der Teamaufgabe musste Wasser möglichst verlustfrei über einen Parcour transportiert werden.

Alles andere als eine "Mini"-Prüfung

33 THW-Angehörige im Alter zwischen sechs und elf Jahren stellten sich am vergangenen Samstag einer besonderen Prüfung: der Abnhame des Leistungsabzeichens der Minigruppen! An mehrerern Stationen stellten die Prüflinge in Können unter Beweis und am Ende konnten alle zufrieden und erfolgreich wieder nach Hause gehen.
Mithilfe der Mastkraftwagen errichteten die THW-Kräfte eine behelfsmäßige Internet und Telefonverbindung zur Einsatzstelle.

Digitaler Fluss

Wasser und Internet: Zwei Ressourcen, die bei einem Großeinsatz wie dem Moorbrand in Meppen unerlässlich sind. Der Weitverkehrstrupp der Fachgruppe Führung und Kommunikation und die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen sorgen dafür, dass beides kontinuierlich fließt.
Besprechen der Vorgehensweise.

Personen aus Keller befreien

Die Freiwillige Feuerwehr Northeim hatte für das vergangene Wochenende eine zweitägige Übung angesetzt, bei der auch der THW-Ortsverband Northeim eingeplant war. Das Szenario sah vor, dass durch einen Brand in einem mehrstöckigen Schwesternwohnheim mehrere Personen im Keller eingeschlossen waren und gerettet werden mussten. Als besonderer Gast war der Bundestagsabgeordnete Roy Kühne dabei.
Im Ortsverband Viersen organisiert und begleitet Manfred die Aus- und Weiterbildung der Ehrenamtlichen. Egal ob Jugendliche oder Erwachsene – als Ausbildungsbeauftragter ist er dabei für alle THW-Generationen zuständig.

Ein THW-Leben lang Neues lernen

Damit alle Ehrenamtlichen im THW auf dem neusten Wissensstand sind und bleiben, kümmern sich die Ausbildungsbeauftragten in den THW-Ortsverbänden um den passenden Informationsnachschub. Dabei organisieren sie nicht nur die verschiedensten Lehreinheiten und Schulungen, sondern haben auch ein Auge auf die erfolgreiche Durchführung.
Eine Wasserförderstrecke wurde aufgebaut.

Herausfordernde Großübung

Geplant von wenigen, forderte die Übung im Regionalbereich Hannover in Hameln am vergangenen Wochenende alle Ortsverbände gleichermaßen. Bei der ersten Alarmübung dieser Größenordnung seit über 20 Jahren stand die Zusammenarbeit der verschiedenen Einheiten im Fokus. 
Aufbau der Beleuchtungstechnik (Archivbild).

Licht, Strom und Koordination

Das Technische Hilfswerk (THW) unterstützte am vergangenen Samstag eine Großveranstaltung im Landkreis Goslar: Einsatzkräfte aus mehreren THW-Ortsverbänden beleuchteten Parkflächen, bereiteten die Parkplätze vor, leiteten die an- und abfahrenden Gäste auf den Parkplätzen und koordinierten die Besucherströme an den Ein- und Ausgängen.
Mit Atemschutzgeräten ausgestattet wurde nach vermissten Personen gesucht.

„Blaues Schild 2018“

Vier Einsatzorte, mehrere Schadenlagen, zwei Tage und rund 160 eingesetzte Kräfte: So lautet die Bilanz der großangelegten Übung des THW im Regionalbereich Bremen, die am 18. August 2018 durchgeführt wurde. Dabei bewältigten die eingesetzten Kräfte an vier verschiedenen Übungsorten im Stadtgebiet Bremens und in der nahen Umgebung unterschiedliche Einsatzszenarien und stellten ihr Leistungsvermögen unter Beweis.
Thomas Kolodzi, Rolf Rohde, Nina Germer-Specht und Marco Husmann (von rechts) freuen sich darüber, dass das Sprecherteam für Niedersachsen wieder vollständig ist.

Neuwahl des Sprecherteams für Niedersachsen

Weil der im vergangenen Jahr gewählte Sprecher Andreas Flörke im Sommer sein Amt niederlegte, wurde eine Neuwahl notwendig: Mit Thomas Kolodzi als neuem ehrenamtlichen Landessprecher für Niedersachsen und der Wahl von Marco Husmann zu seinem zweiten Stellvertreter ist die Riege der Sprecher für den Landesverband Bremen, Niedersachsen seit vergangenem Samstag wieder vollständig. Dritte im Bunde ist Nina Germer-Specht, die bereits im vergangenen Jahr gewählt wurde.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service