Hauptnavigation

Mehr zum Thema: Ehrenamt

Christian Utech ist der stellvertretende Ortsbeauftragte des THW-Ortsverbands Berlin-Lichtenberg. Sein wichtigstes Ziel: Alle Kameradinnen und Kameraden sollen gesund und unversehrt aus jedem Einsatz zurückkehren.

Damit alles läuft

Wo sind unsere Einheiten gerade im Einsatz? Müssen die THW-Kräfte bald abgelöst werden? Diese und viele weitere Fragen stellen sich die stellvertretenden Ortsbeauftragten im THW. Denn sie sind die Leiterinnen und Leiter des Ortsverband-Stabes und für die Einsatzbereitschaft des Ortsverbandes sowie die Verwaltungsorganisation zuständig.
mehr: Damit alles läuft …
Mit ihrer Expertise schätzen Baufachberaterinnen oder Baufachberater Gefahrenpotentiale an Einsatzstellen ein und beraten die jeweilige Einsatzleitung.

Unerschütterliche Fachkompetenz

Ausbildung, Einsätze und Übungen: Technisches Grundwissen bringen alle Ehrenamtlichen im THW mit in den Dienst. Doch gerade nach baulichen Schäden bedarf es Spezialistinnen und Spezialisten, die mit ihrem Wissen und ihrer Kompetenz Gefahrenpotentiale erkennen, sie einschätzen und die richtigen Sicherheitsmaßnahmen empfehlen. Im THW machen das Baufachberater und Baufachberaterinnen. Nach einer umfassenden Ausbildung und mit viel Erfahrung tragen sie so zur Sicherheit der Einsatzkräfte bei.
THW-Vizepräsident Gerd Friedsam (2.v.l.) im Gespräch mit Zugführer Adrian Fairbairn, Fernmeldeführer Mirko Paland und dem Ortsbeauftragten Marc Oliver Kulisch (v.l.)

Vizepräsident des THW in Lehrte

Ein nicht alltäglicher Besucher beim THW Lehrte: Der Vizepräsident des Technischen Hilfswerks, Gerd Friedsam, hat die Helferinnen und Helfer beim Dienst am vergangenen Mittwochabend besucht. Gemeinsam mit der Landesbeauftragten Sabine Lackner und Alexander Isaak, Leiter der Regionalstelle Hannover, informierte er sich über das „Leben“ im Ortsverband sowie örtliche Besonderheiten.
Menschenkenntnis, Organisationstalent und fachliche Eignung machen eine gute Gruppenführerin oder einen guten Gruppenführer aus.

Das Menschliche zählt

Führungskräfte im THW haben eine große Verantwortung gegenüber anderen Helferinnen und Helfern. Das gilt insbesondere für die Gruppenführerinnen und Gruppenführer, denn sie entscheiden über das Vorgehen der Gruppe und müssen das Geschehen an der Einsatzstelle genau im Auge behalten.
Ministerin von der Leyen informierte sich über die Jugendarbeit im THW.

Großer Andrang beim Tag der Bundeswehr

Wie funktioniert Deichverteidigung? Wie rettet man Menschen aus Höhen? Was macht das THW und vor allem, was kann man alles im THW machen? Diese und andere Fragen wurden am vergangenen Samstag den interessierten Gästen beim Tag der Bundeswehr beantwortet. Als besonderen Gast begrüßten die Ehrenamtlichen in der Oldenburger Henning-von-Tresckow-Kaserne die Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen an ihrem Stand.
Altgandersheim war von dem Starkregen besonders stark betroffen.

Zweimal Starkregen fordern THW

Starkregen, umgefallene Bäume, plötzlich wird aus kleinen Bächen ein reißender Strom: In der vergangenen Woche rückten insgesamt 160 Einsatzkräfte an verschiedenen Orten in Niedersachsen aus, um die Feuerwehren bei der Bekämpfung der Schäden durch die Unwetter zu unterstützen. Für einige Ortsverbände war es bereits der zweite Einsatz innerhalb einerWoche.
Vor 20 Jahren ereignete sich das Zugunglück von Eschede. Mehr als 700 THW-Kräfte waren damals im Einsatz. (Symbolbild)

Vor 20 Jahren: Zugunglück in Eschede

Auf der Bahnstrecke Hannover – Hamburg entgleiste am 3. Juni 1998 ein ICE in der Gemeinde Eschede. 101 Menschen starben, 88 verletzten sich schwer. Mehr als 700 THW-Kräfte aus 32 Ortsverbänden rückten damals zum Einsatz aus. Am Sonntag jährt sich der Unglückstag zum zwanzigsten Mal.
Christian Knaack ist Verwaltungsbeauftragter des THW-Ortsverbands München-Mitte.

Die Allwissenden

Gewappnet mit Stempelkissen, Formularen und einem Computer behalten sie den Überblick im schnelllebigen Ortsverband: die Verwaltungsbeauftragten. Mit großer Sorgfalt meistern sie Dokumentenberge und halten den Ortsbeauftragten damit den Rücken frei.
Hilmer Mannott, Ortsbeauftragter in Norden, Michael Matrian als REferatsleiter Einsatz, Birgit Heddinga als Geschäftsbereichsleiterin der Direktion des NLWKN sowie Jens Rauterberg, zuständiger Referatsleiter im Havariekommando (von links).

Ölschadenbekämpfung an der Niedersächsischen Küste

Weiterer Ausbau der Kompetenzen im Bereich Ölschadenbekämpfung: In Norden wurde heute ein Vertrag über die Zusammenarbeit zwischen dem Technischen Hilfswerk (THW) und dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) unterschrieben. Damit wird der Ortsverband Norden des THW zu einem weiteren Standort aufgebaut, in dem Fachwissen in der Ölschadenbekämpfung gebündelt wird.
Christoph Hein und Dirk Düpjan (v.l.n.r.) sprechen im vierten Clip der Videoreihe über die Funktion des bzw. der Ortsjugendbeauftragten.

Lehren fürs Leben

Mit Organisationstalent, Einfühlungsvermögen und technischem Geschick helfen sie den „Kleinen“ im THW dabei, Großes zu vollbringen: die THW-Ortsjugendbeauftragten. Statt erhobenem Zeigefinger und drakonischen Strafen haben sie für die Kinder und Jugendlichen aufmunternde Worte, differenziertes Feedback und jede Menge spannende Aufgaben parat.
Mit der richtigen Technik kann sogar Beton gesägt werden.

Tag der Anforderer

Die Einsatzoptionen und Ausstattung des Technischen Hilfswerks (THW) sind sehr umfassend und daher für potenzielle Anforderer nicht immer vollumfänglich überschaubar. Am vergangenen Samstag hat das THW daher Anforderer aus dem südniedersächsischen Bereich auf den Mühlenanger nach Northeim eingeladen, wo der Regionalbereich Göttingen seine umfangreichen Spezialeinheiten präsentierte.
Bei einem Pressetermin in Kolumbien zerstörte ein Team mit Beteiligung des THW die gesammelten Waffen.

„Mit freiem Kopf dahin…“

Tobias Klose ist seit 17 Jahren Mitglied im THW-Ortsverband Celle und dort als Gruppenführer der Bergungsgruppe 1 tätig. Seit etwa fünfeinhalb Jahren ist Klose zudem als Auslandshelfer in der Datenbank des THW registriert und Mitglied im Modul Mitte der Schnell-Einsatz-Einheit Wasser Ausland (SEEWA). Als gelernter Heizungsbauer ist seine Aufgabe dort vorrangig der Rohrleitungsbau, wobei er seit kurzem auch in Zweitfunktion für „Sanitation“ (Abwasserentsorgung) zuständig ist. In einem Interview erzählte er von seinen Erfahrungen.
Unser Herz schlägt fürs THW

Ein Herz fürs THW

Nicht nur taktische Zeichen erleichtern die Kommunikation im THW, sondern ab sofort auch THW-Emojis. Künftig können alle, die sich für das THW interessieren, auf diese Zeichen zurückgreifen. Den Beginn macht das „THW-Herz“, denn dieses schlägt bei rund 80.000 Menschen in 668 THW-Ortsverbänden.
Im neuen Video aus der Reihe „Funktionen im THW-Ortsverband“ sprechen Bernard de Groot und Stefan Jung von ihrer Leidenschaft, für ihre Kameradinnen und Kameraden sowie andere Einsatzkräfte zu kochen.

Sie lassen nichts anbrennen

Bei Diensten, Ausbildungen oder vor und nach Einsätzen kann die Arbeit im THW mal länger dauern. Damit alle Helferinnen und Helfer bei Kräften bleiben und gute Verpflegung bekommen, gibt es die Stabsfunktion Köchin beziehungsweise Koch im Ortsverband.
Für die Verdienste im THW und sein überdurchschnittliches Engagement in seiner Position wurde Tilman Kastner, Zugführer des Ortsverbandes Hannover/Langenhagen, mit dem Ehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet.

Ehrenzeichen Bronze für Tilman Kastner

Für die Verdienste im THW und sein überdurchschnittliches Engagement in seiner Position wurde Tilman Kastner, Zugführer des Ortsverbandes Hannover/Langenhagen, mit dem Ehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet. Obwohl er erst im Jahr 2006 ins THW eintrat, kann er eine steile Karriere verzeichnen. Am vergangenen Freitag überreichte ihm der Leiter der Regionalstelle, Alexander Isaak, das Ehrenzeichen in Bronze.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service