Hauptnavigation

Mehr zum Thema: Ehrenamt

Hilmer Mannott, Ortsbeauftragter in Norden, Michael Matrian als REferatsleiter Einsatz, Birgit Heddinga als Geschäftsbereichsleiterin der Direktion des NLWKN sowie Jens Rauterberg, zuständiger Referatsleiter im Havariekommando (von links).

Ölschadenbekämpfung an der Niedersächsischen Küste

Weiterer Ausbau der Kompetenzen im Bereich Ölschadenbekämpfung: In Norden wurde heute ein Vertrag über die Zusammenarbeit zwischen dem Technischen Hilfswerk (THW) und dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) unterschrieben. Damit wird der Ortsverband Norden des THW zu einem weiteren Standort aufgebaut, in dem Fachwissen in der Ölschadenbekämpfung gebündelt wird.
mehr: Ölschadenbekämpfung an der Niedersächsischen Küste …
Christoph Hein und Dirk Düpjan (v.l.n.r.) sprechen im vierten Clip der Videoreihe über die Funktion des bzw. der Ortsjugendbeauftragten.

Lehren fürs Leben

Mit Organisationstalent, Einfühlungsvermögen und technischem Geschick helfen sie den „Kleinen“ im THW dabei, Großes zu vollbringen: die THW-Ortsjugendbeauftragten. Statt erhobenem Zeigefinger und drakonischen Strafen haben sie für die Kinder und Jugendlichen aufmunternde Worte, differenziertes Feedback und jede Menge spannende Aufgaben parat.
Mit der richtigen Technik kann sogar Beton gesägt werden.

Tag der Anforderer

Die Einsatzoptionen und Ausstattung des Technischen Hilfswerks (THW) sind sehr umfassend und daher für potenzielle Anforderer nicht immer vollumfänglich überschaubar. Am vergangenen Samstag hat das THW daher Anforderer aus dem südniedersächsischen Bereich auf den Mühlenanger nach Northeim eingeladen, wo der Regionalbereich Göttingen seine umfangreichen Spezialeinheiten präsentierte.
Bei einem Pressetermin in Kolumbien zerstörte ein Team mit Beteiligung des THW die gesammelten Waffen.

„Mit freiem Kopf dahin…“

Tobias Klose ist seit 17 Jahren Mitglied im THW-Ortsverband Celle und dort als Gruppenführer der Bergungsgruppe 1 tätig. Seit etwa fünfeinhalb Jahren ist Klose zudem als Auslandshelfer in der Datenbank des THW registriert und Mitglied im Modul Mitte der Schnell-Einsatz-Einheit Wasser Ausland (SEEWA). Als gelernter Heizungsbauer ist seine Aufgabe dort vorrangig der Rohrleitungsbau, wobei er seit kurzem auch in Zweitfunktion für „Sanitation“ (Abwasserentsorgung) zuständig ist. In einem Interview erzählte er von seinen Erfahrungen.
Unser Herz schlägt fürs THW

Ein Herz fürs THW

Nicht nur taktische Zeichen erleichtern die Kommunikation im THW, sondern ab sofort auch THW-Emojis. Künftig können alle, die sich für das THW interessieren, auf diese Zeichen zurückgreifen. Den Beginn macht das „THW-Herz“, denn dieses schlägt bei rund 80.000 Menschen in 668 THW-Ortsverbänden.
Im neuen Video aus der Reihe „Funktionen im THW-Ortsverband“ sprechen Bernard de Groot und Stefan Jung von ihrer Leidenschaft, für ihre Kameradinnen und Kameraden sowie andere Einsatzkräfte zu kochen.

Sie lassen nichts anbrennen

Bei Diensten, Ausbildungen oder vor und nach Einsätzen kann die Arbeit im THW mal länger dauern. Damit alle Helferinnen und Helfer bei Kräften bleiben und gute Verpflegung bekommen, gibt es die Stabsfunktion Köchin beziehungsweise Koch im Ortsverband.
Für die Verdienste im THW und sein überdurchschnittliches Engagement in seiner Position wurde Tilman Kastner, Zugführer des Ortsverbandes Hannover/Langenhagen, mit dem Ehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet.

Ehrenzeichen Bronze für Tilman Kastner

Für die Verdienste im THW und sein überdurchschnittliches Engagement in seiner Position wurde Tilman Kastner, Zugführer des Ortsverbandes Hannover/Langenhagen, mit dem Ehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet. Obwohl er erst im Jahr 2006 ins THW eintrat, kann er eine steile Karriere verzeichnen. Am vergangenen Freitag überreichte ihm der Leiter der Regionalstelle, Alexander Isaak, das Ehrenzeichen in Bronze.
Stabsrahmenübung in Hoya.

Stabsrahmenübung zur Ölschadensbekämpfung

Ein havarierter Frachter verliert vor der Küste Mecklenburgs Öl, welches Richtung Küste treibt und dort auf die Strände trifft: ein komplexes Schadensszenario, das die Hilfe vieler Einsatzkräfte fordert. Am vergangenen Wochenende kamen deswegen 170 Einsatzkräfte von THW, Havariekommando (HK) und Wasserbehörden im THW-Ausbildungszentrum in Hoya zusammen und erprobten in einer theoretischen Übung diesen Ernstfall. Vor allem das Zusammenspiel der einzelnen Stäbe und die Themen Einsatzleitung und Kommunikation wurden trainiert.
THW-Präsident Albrecht Broemme begutachtete die selbst gebauten Bremskeile der THW-Jugend Osnabrück.

Blaue Keile statt blauer Zehen

Die Füße der Eltern als Blockade für eine Seifenkiste? Das geht besser, dachte sich THW-Präsident Albrecht Broemme bei seinem Besuch des Osnabrücker Seifenkistenrennens im vergangenen Jahr. Er schlug den Junghelferinnen und Junghelfern vor, richtige Bremskeile zu bauen. Die Jugendlichen setzten die Idee in die Tat um und präsentierten Broemme am Wochenende die fertige Konstruktion.
Eine Blinderkundung in einem zum Abriss bestimmten Haus war am vergangenen Samstag Thema einer Übung im Ortsverband Bassum.

Umgang mit Blindheit und schwerem Gerät

Eine Blinderkundung in einem zum Abriss bestimmten Haus war am vergangenen Samstag Thema einer Übung im Ortsverband Bassum. Die THW-Kräfte aus Northeim hantierten dagegen am Freitag mit schwerem Gerät und vertieften so den Umgang mit der Ausstattung. Beide Ortsverbände verbesserten in Ausbildungseinheiten ihre Zusammenarbeit und erweiterten ihr Fachwissen.
THW-Präsident Albrecht Broemme, Bundesinnenminister Thomas de Maizière und der Präsident der THW-Bundesvereinigung, Stephan Mayer (MdB), beim Parlamentarischen Frühstück (v.l.n.r.).

THW und Politik im Dialog

240 Bundestagsabgeordnete trafen sich heute Morgen auf Einladung der THW Bundesvereinigung e.V. (BV) im Café des Berliner Reichtags. Beim Frühstück diskutierten sie aktuelle Themen des Bevölkerungsschutzes mit ehren- und hauptamtlichen Vertreterinnen und Vertretern des THW aus ganz Deutschland.
Arbeiten in der Höhe – die neuen Teleskoplader des THW machen es möglich. Sie werden nach und nach von den THW-Ortsverbänden beim Hersteller abgeholt.

Altes Jahr, neue Fahrzeuge

Ob Teleskoplader, Anhänger, Bagger oder Radlader – das THW hat im vergangenen Jahr seinen Fuhrpark erneuert und 249 neue Fahrzeuge beschafft. Während einige schon in Gebrauch sind, rollen andere gerade erst auf die Höfe der THW-Ortsverbände. Am vergangenen Wochenende freute sich beispielsweise der Ortsverband Ronnenberg über einen Teleskoplader, den sie beim Hersteller in Gießen abholten.
Die Aufgaben eines bzw. einer Ortsbeauftragten sind vielfältig. Was er bzw. sie macht und welche Qualifikationen nötig sind, zeigt das Video "Der/die Ortsbeauftragte".

Verantwortungsvoll führen

Sie sind oftmals die Ersten, die morgens im THW-Ortsverband ankommen und abends diejenigen, die das Licht ausschalten: die Ortsbeauftragten. Als höchste Funktion im Ortsverband benötigen sie Einfühlvermögen, Organisationstalent und gute Nerven. Denn im Ortsverband gibt es viele Aufgaben zu bewältigen.
Die Einsatzkräfte des THW verbauten rund 1300 Sandsäcke und schützten die Baugrube so vor weiterem Wasser.

Steigende Pegel, dröhnende Pumpen

Andauernde Regenfälle ließen in den vergangenen Tagen vielerorts die Pegel ansteigen. Von Donnerstag bis Samstag waren deshalb rund 40 THW-Helferinnen und -Helfer mit Pumpen und Sandsäcken in Hannover im Einsatz.
Mit einer Pumpleistung von 20 Kubikmetern pro Minute verhinderten die Einsatzkräfte, dass sich der Schlamm weiter ausbreitete.

Schlammig-stinkende Angelegenheit

Mehrere tausend Kubikmeter ausgelaufener Klärschlamm – dieser Herausforderung stellten sich rund 30 THW-Kräfte in einer Verdener Kläranlage am vergangenen Wochenende. Die Helferinnen und Helfer pumpten den Schlamm aus einem bereits gefluteten Betriebsraum ab.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service