Hauptnavigation

Ausbildung

Ausbildung und Übung sind die Grundlagen für die Einsatzbereitschaft. Berichte und Meldungen über Ausbildungsmaßnahmen und Übungen im nördlichsten Landesverband finden sie hier in chronologischer Reihenfolge.

Verschiedene Aufgaben mussten bewältigt werden.

Mit Glibber, Glitzer und Nagellackentferner

Im Ernstfall muss es schnell gehen, um Menschenleben zu retten - doch bei einem Chemieunfall geht es um mehr. Die Einsatzkräfte wie auch die Bevölkerung müssen vor den möglichen Gefahren geschützt und die Lage schnell unter Kontrolle gebracht werden. Nach dem Pilotlehrgang zur Ausbildung von speziell geschulten Einsatzkräften im Regionalbereich Oldenburg des Technische Hilfswerks (THW) stand zum Abschluss der Ausbildung am vergangenen Samstag die gemeinsame Übung von 40 Einsatzkräften an.
mehr: Mit Glibber, Glitzer und Nagellackentferner …
Die Teilnehmenden der Schreibwerkstatt erfuhren mehr darüber, wie man für das THW schreiben kann.

Schreiben wie Shakespeare, Goethe und Co.

Einfach bessere Texte schreiben? Dieser Frage widmeten sich am vergangenen Samstag zwölf THW-Kräfte verschiedener Bereiche, um die Öffentlichkeitsarbeit qualitativ zu verbessern.
Mit Atemschutzgeräten ausgestattet wurde nach vermissten Personen gesucht.

„Blaues Schild 2018“

Vier Einsatzorte, mehrere Schadenlagen, zwei Tage und rund 160 eingesetzte Kräfte: So lautet die Bilanz der großangelegten Übung des THW im Regionalbereich Bremen, die am 18. August 2018 durchgeführt wurde. Dabei bewältigten die eingesetzten Kräfte an vier verschiedenen Übungsorten im Stadtgebiet Bremens und in der nahen Umgebung unterschiedliche Einsatzszenarien und stellten ihr Leistungsvermögen unter Beweis.
Die Einsatzkräfte testeten aus, wie schwer ein Multifunktionsanzug werden kann, der sich mit Wasser vollsaugt.

THW geht baden

Was passiert, wenn man ohne Schwimmweste im Einsatzanzug ins Wasser fällt? Um diese Frage zu beantworten sind die Einsatzkräfte des THW-Ortsverbandes Oldenburg am vergangenen Montag im kleinen Bornhorster See baden gegangen.
Zum Telefonieren musste zunächst ein passendes Netz aufgebaut werden.

Von Licht und Lagern

Lichtwellenleiter, Fernmeldewesen und die Planungen für das Bundesjugendlager 2019 standen bei der großangelegten Ausbildung der Fachgruppen Führung und Kommunikation (FK) am vergangenen Wochenende in Hoya auf dem Lehrplan. 129 Helferinnen und Helfer aus den Landesverbänden Bremen, Niedersachsen und Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sowie Nordrhein-Westfalen tauschten sich unter anderem über neue Technik im Fernmeldewesen aus.
Bau einer Quellkade.

Ein Deich für den Ernstfall

Der Schweiß stand den 25 Einsatzkräften auf der Stirn. Die Sonne knallte auf die dunkle Einsatzkleidung, am Nachmittag stiegen die Temperaturen auf bis zu 28 Grad. Doch die 25 Teilnehmenden machten unermüdlich weiter – Sandsack für Sandsack. 2.000 Stück lagen bereit. Der THW-Ortsverband Leer richtete am vergangenen Wochenende erstmals ein Ausbildungswochenende zum Thema „Hochwasserschutz und Deichverteidigung“ aus.
Tetris der anderen Art: Der Aufbau der Trinkwasseraufbereitungsanlage braucht viel Platz und muss sehr strukturiert erfolgen.

UF15 erfrischt

Insgesamt 20 THW-Kräfte aus dem Ortsverband Wolfenbüttel übten letzte Woche Donnerstag, Flusswasser aus der Oker zu Trinkwasser aufzubereiten. Dazu setzten sie über vier Tage die leistungsstarke Trinkwasseraufbereitungsanlage (TWAA) UF15 ein.
Gemeinsame Ausbildung der Bootsführer.

Vatertag einmal anders

Vor mehr als zehn Jahren war es nur eine Idee, mittlerweile ist es zu einem festen Termin im Ausbildungsplan der THW-Ortsverbände Ingolstadt und Nordenham geworden: das dreitägige Ausbildungswochenende der Bootsführer. Mal veranstaltet in Ingolstadt, mal an der Nordsee. Am diesjährigen Christi-Himmelfahrt-Wochenende rückten die Ingolstädter mal wieder an die Küste aus.
Bau eines Hängesteges über den Mühlenbach.

Trockenen Fußes über einen Bach

Wie man einen Hängesteg über einen etwa 30 Meter breiten Bach errichtet trainierte am vergangenen Samstag der THW-Ortsverband Kutenholz gemeinsam mit der Jugendgruppe. Der optimale Platz für das Projekt fand sich auf dem Gelände der Ortsgruppe Horneburg der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG).
Der Bau von Straßen und Wegen stand auf dem Lehrplan.

Reparatur und Bau von Wegstrecken

Ein umfangreiches Fortbildungsprogramm erwartete die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aus 25 Ortsverbänden am vergangenen Wochenende in Ostenholz. Während die Kräfte der Fachgruppen Räumen sich mit dem behelfsmäßigem Straßen- und Wegebau befassten, standen bei den Fachkräften aus dem Bereich Logistik die Themen Küchenaufbau sowie Fahrzeugelektronik im Vordergrund.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Ausbildungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service