Hauptnavigation

Geschichte

Mit der Einrichtung der Dienststellen der Landesbeauftragten in Bremen und Hannover wurden 1952 die beiden THW-Landesverbände gegründet. Über die Jahrzehnte entwickelten sich zahlreiche Ortsverbände und die Einsatzkräfte des THW stellten bei verschiedenen Einsätzen im In- und Ausland ihre Fähigkeiten unter Beweis: Sturmfluten, Waldbrände, Schneekatastrophen, Explosionen und Hochwasser forderten den Einsatz des THW in Bremen und Niedersachsen. Auch beim ersten Auslandseinsatz des THW 1953 in den Niederlanden waren Helfer aus Niedersachsen beteiligt. Seitdem erfüllten THW-Einsatzkräfte aus Bremen und Niedersachsen in zahlreichen Auslandseinsätzen ihren Auftrag als „humanitäre Botschafter Deutschlands“.  

Als besonders denkwürdiger Einsatz wird die technische Hilfe bei der Grenzöffnung in Eckertal 1989 in Erinnerung bleiben. Helferinnen und Helfer aus Niedersachsen durchtrennten Zaunanlagen, bauten sie ab, betreuten westwärts fahrende Besucher und richteten behelfsmäßige Wege und Übergänge her. Zwei Monate nach der Instandsetzung der alten Straßenbrücke zwischen Stapelburg und Eckertal kam das THW im Januar 1990 erneut zum Einsatz: Zur Entlastung des vielbefahrenen Überganges errichteten Helfer des Brückenbauzuges Wilhelmshaven in dreitägiger Arbeit mit logistischer Unterstützung aus Goslar eine zweispurige D-Brücke parallel zur Bundesstraßenbrücke über die Ecker. Am 6. Januar 1990 wurde die Brücke mit dem deutsch-deutschen Brückenschlag in Betrieb genommen. Über drei Jahre war die18 Meter lange Brücke in Benutzung, bevor sie im September 1993 wieder abgebaut wurde.

1991 erhielt das THW in Niedersachsen den Auftrag, den Aufbau des THW im Partnerland Sachsen-Anhalt zu unterstützen. Bereits im Juni wurde mit dem Ortsverband Halberstadt der erste THW-Ortsverband in den neuen Bundesländern gegründet.

Die bundesweite Neustrukturierung des THW 1996 führten auch hier zu großen Veränderungen: Mit der Verabschiedung des letzten Landesbeauftragten für Bremen, Günther Hildebrandt, im Juni 1996, wurde der Landesverband Bremen aufgelöst und mit Niedersachsen zusammengeführt. Von nun an befand sich die Dienststelle des Landesbeauftragten für Bremen und Niedersachsen in Hannover, in Bremen war die neue Geschäftsstelle Bremen ein Ansprechpartner für die dazugehörigen Ortsverbände.

  • Aufräumarbeiten nach der Sturmflut 1962 (Bild anzeigen)

  • Deichsicherungsarbeiten beim Hochwasser 1958 (Bild anzeigen)

  • Mit dem Boot wurden Menschen aus den überschwemmten Gebieten gerettet. (Bild anzeigen)

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Weitere Informationen zum Landesverband

Karte und Verbandsabzeichen das Landesverbandes Bremen - NiedersachsenLandesverband Bremen, Niedersachsen

Navigation und Service